Die angeordneten Geschäftsschließungen im Zuge der Corona-Bekämpfung sind eine große Herausforderung insbesondere für den inhabergeführten Handel. Dass der Handel in den Städten und Regionen aber nicht einfach verschwindet, sondern nachwievor online für seine Kunden da ist, soll über eine Aktion im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen deutlich gemacht werden. 

Um auf Geschäfte mit eigenen Onlineangeboten wie Online-Marktplatzpräsenzen oder Online-Shops und anderen Alternativen hinzuweisen, werden Läden im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen (Altmühlfranken) mit einem einheitlichen Signet im Schaufenster ausgestattet. Auf den Internetseiten des Landkreises und der einzelnen Kommunen werden zudem Listen veröffentlicht, die online erreichbare lokale Geschäfte aufzeigen.

Die Aktion wurde vom Stadtmarketing Weißenburg initiiert, namentlich vom hauptamtlichen Geschäftsführer des unlängst gegründeten Stadtmarketingvereins Simon Sulk vorangetrieben und in enger Zusammenarbeit mit der „Zukunftsinitiative Altmühlfranken“ und anderen Städten des Landkreises vorangetrieben.