Fast 80 Prozent der Weihnachtsmärkte fallen 2020 coronabedingt aus, so die Ergebnisse einer bundesweiten Befragung der CIMA Beratung + Management GmbH in Kooperation mit mehreren Partnern.

Aus dem Fazit:

„Agile Stadtmarketingakteure in der Verwaltung und in privaten Organisationen setzen angesichts ungewisser Rahmenbedingungen flexible Konzepte um – doch vielerorts fehlen die professionellen Strukturen. Im Ehrenamt kann dies kaum geleistet werden.“

Quelle: Aktionen zur Adventszeit 2020, CIMA Beratung + Management GmbH, 16.11.2020

Neben der Konzentration auf kleinteiligere Aktionen (anstatt der Durchführung eines großen Weihnachtsmarktes am Platz), werden insbesondere von Stadtmarketingverantwortlichen auch die Umsetzung von digitalen Maßnahmen genannt. Dabei steht vor allem die Einführung eines Geschenk- resp. Stadtgutscheins auf der Prioritätenliste ganz oben – ebenso wie Social-Media-Kampagnen.

Die cima.digital-Datenbank bietet Ihnen eine erste Orientierung zu lokalen Kundenbindungsprogrammen, Infrastrukturgebern und bereits umgesetzten Initiativen in Städten unterschiedlichster Größe.

Klar ist, es wird wieder einmal die Orchestrierung aller Maßnahmen erfolgsentscheidend sein, ob es im Corona-Jahr gelingt, „Frequenz ohne Frequenz“ zu erzeugen.

Die Umfrage der CIMA Beratung + Management GmbH wurde in Partnerschaft mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) und den City- und Stadtmarketingverbänden bcsd (Deutschland), AKCS (Bayern) und CMVO (Ostdeutschland) unter Vertretern aus Stadtverwaltungen, Standortinitiativen sowie Vereinen und Handel aus über 1.130 Kommunen in ganz Deutschland durchgeführt.