Seit dem 2. November ist Deutschland im „Lockdown light“. Auch wenn die gegenwärtigen Einschränkungen für den Innenstadthandel „milder“ ausfallen, steht das Vorweihnachtsgeschäft auf dem Spiel, ebenso stimmungsvolle Cities oder geselliges Beisammensein am Glühweinstand. Wie reagieren Citymanagement- und Stadtmarketingorganisationen auf diese Situation? Dies soll eine aktuelle Umfrage eruieren.

Die Weihnachtszeit mit ihren vielfältigen Aktionen gehört für den Handel zur umsatzstärksten und wichtigsten Zeit des Jahres. Im Corona-Jahr 2020 ist sie existenziell, aber angesichts der Pandemielage stehen nun landauf, landab die Weihnachtsmärkte in Frage – oder wurden bereits abgesagt. Der Schutz von Leben und Gesundheit geht zu Recht vor.

Gemeinsam mit HDE, bcsd und weiteren Partnern will sich die cima für die Findung von sicheren und wirkungsvollen Aktivitäten zur Unterstützung des Handels und der Ortszentren im Advent einsetzen. Und wir möchten die Vorhaben – ob analoge oder digitale – der lokalen Akteure teilen. Dafür müssen wir zunächst die aktuelle Situation in den Kommunen kennen. Unterstützen Sie uns dabei!

Wir freuen uns über Ihre Beteiligung an der folgenden Umfrage, die nur ca. 3 Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nimmt.